Die Reisejournalistin Doris Wiedemann hat schon viele individuell geplante Motorradtouren in der ganzen Welt durchgeführt, fast immer allein. Im Winter 2009 startet sie zu einem besonders extremen Abenteuer, diesmal gemeinsam mit einem ebenfalls reiseverrückten Freund: Geplant ist eine Fahrt mit zwei Solomotorrädern durch den nordamerikanischen Winter, bis hinauf an Alaskas Nordküste. Beginnend in New York rollen die beiden zunächst nach Florida. Vom südlichsten Punkt des US-amerikanischen Festlandes aus durchqueren sie dann den Kontinent und nehmen Kurs auf Alaska.

Unterwegs besuchen sie Motorradreise-Ikonen wie Ted Simon und Helge Pedersen. Nach unzähligen eisigen Kilometern erreichen sie tatsächlich wohlbehalten die Prudhoe Bay. Und auch die nagelneue BMW F 800, deren Erprobung diese Winterreise ebenfalls diente, hat durchgehalten. Der Ablauf der Tour, die Begegnungen mit Land und Leuten, das nicht immer einfache Miteinander unter extremen Bedingungen von all dem erzählt Doris Wiedemann in diesem Buch. Und natürlich davon, wie man mit seinem Motorrad bei Temperaturen bis -50 ºC über endlose vereiste Pisten vorankommt, Schneestürme übersteht und dabei den Spaß am Reisen nicht verliert. Merke: Wer sich selbst Spikes in die Reifen schrauben kann, ist klar im Vorteil Ein Motorradabenteuer der Extraklasse!

Rezensionen

Die Winterreise von Doris Wiedemann und Sjaak Lucassen war – wie bereits auf dem Umschlag vermerkt – keine Kaffeefahrt und wäre dies auch ohne winterliche Bedingungen nicht gewesen.  Dass sich beide über die Jahre als Fernreisende einen Namen gemacht haben, mag dazu beigetragen haben, mal etwas Außergewöhnliches zu versuchen, wenngleich sie zuvor als Team nie unterwegs waren. Dies spiegelt sich im Verlaufe des Buches, wenn Doris Wiedemann ihrer beider doch sehr verschiedene Befindlichkeiten gelegentlich auf den Punkt bringt. Ich fühlte mich beim Lesen an Bergsteigerliteratur erinnert, wo unter extremen Bedingungen menthale Unterschiedlichkeiten eben so deutlich werden, wie die Bereitschaft, die Sache mit der nötigen Toleranz zu einem Erfolg zu bringen. Dafür, dass dieser sich eingestellt hat, gebührt beiden eine große Hochachtung. Was bei der Autorin deutlich wird, ist ihre geradezu unbändige Freude, mit der sie das Unternehmen angeht und sich dabei von den keineswegs immer planbaren Ereignissen in ihren Bann ziehen lässt. Michael Mansion

Ein wirklich wunderbarer Reisebericht über ein sicher einmaliges Abenteuer. Die Reise vom Süden der USA bis ins nördliche Alaska – und das noch mitten im Winter auf einem Motorrad (wohlgemerkt kein Gespann) sucht Ihresgleichen. Das Buch ist ruhig geschrieben, hält aber die Spannung auf jeder Seite aufrecht. Die Unruhe der Autorin und Ihres Mitfahrers endlich an das Ziel zu kommen überträgt sich Seite für Seite auf den Leser. Dabei wird niemals gejammert, sondern sachlich berichtet. Das Buch macht Lust auf mehr und kann – bei entsprechend anfälligen Menschen durchaus einen Stein ins Rollen bringen: Raus aus der Komfortzone, rauf aufs Motorrad und einfach nur fahren, um die Schönheit der Welt zu geniesen. Tom Bayer

Dieses Buch kostet: €19,90
Verwendete Schlagworte: , , ,

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrung