Man muss entweder verrückt sein oder leidenschaftlicher Biker, um mutterseelenallein 27.000 Kilometer am Stück durch die Welt zu fahren. Wolfgang Niescher ist beides. Aus der Schnapsidee einer Familienfeier wurde eine Fahrt von Österreich nach Kapstadt. Dennoch kein spontaner Aufbruch. Wochenlang hat sich der erfahrene Biker auf diesen Trip unter sengender Sonne vorbereitet.

In seinen Aufzeichnungen lässt er den Leser genauso daran teilhaben wie an den unvergesslichen Eindrücken seiner Reise durch die Sahara, die Sahelzone, das Hochland von Äthiopien, den Aufstieg zum 5 Tausend Meter hohen Mount Kenya, bis hinunter zum Südzipfel Afrikas. Eigenes Erleben technischer, bürokratischer und klimatischer Probleme, aber auch Begegnungen mit fremden Menschen ungewohnter Kulturen stehen im Mittelpunkt. Es macht Lust loszufahren.

Rezension

“Es gibt ja mittlerweile zahlreiche Motorrad-Reise-Bücher, doch viele beschäftigen sich dabei recht wenig mit dem Motorrad und den “Biker-Emotionen” auf einer solcher Reise, sondern mehr mit den Geschichten und der Geschichte der jeweiligen Länder. Dieses Buch hat mich als “Reiseendurist” absolut angesprochen und in den Bann gezogen. Ich lese eher selten ein Buch – wenn nur im Urlaub, aber dieses Buch war fix durchgelesen. Ich habe die gleiche Vision “Cairo-Kapstadt” und die Erlebnisse von Wolfgang Niescher haben mein Fieber dafür wieder angeheizt – es ist nie zu spät!!!” Michael Happe

Portrait

Wolfgang Niescher, Jahrgang 1974, hat nach seiner kauf-männischen Ausbildung und diversen Verlegenheitsjobs viele Jahre als Angestellter in einer Medizintechnikfirma gearbeitet, bevor er im Zuge einer Auszeit seinen großen Traum verwirklichte und nach Kapstadt aufbrach. Mit dem Motorrad bereiste Wolfgang außerdem Rumänien, Marokko, bestritt eine Wüstenrallye in der Amateurklasse und fuhr einmal von Mexiko nach Alaska und zurück. Heute arbeitet er in einem medizinisch-technischen Unternehmen in der Kundenbetreuung.

Dieses Buch kostet: €19,95
Verwendete Schlagworte: , ,

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrung